Stepfather Fred sind hart, aber fröhlich bei der Sache

Stepfather Fred heizten dem Publikum am Vorabend des Skate-Contests ein. - Foto: SZ- Kurt Efinger

Presseartikel vom aus der Schwäbische Zeitung - Ehingen

Bitchlifter, Intolerant Truth, Unstucc, Stepfather Fred, Jancee Pornick Casino heißen die Bands, die am Samstag den vom Stadtjugendring „Alte Post“ veranstalteten Skate-Contest mit einem Konzert eröffneten. Bei der Skateranlage im Berkacher Grund fanden sich dazu an die 100 Liebhaber des harten Punk-Rock ein.

Von 17 Uhr an bis weit in die Nacht beschallten fünf Bands nacheinander die Szene. Der vom Ehinger Jugendzentrum organisatorisch und pädagogisch unterstützte Veranstalter bot nebenher ein Rahmenprogramm mit Workshops, Spielmobil und Hüpfburg auf. Buntes Treiben im Zeichen des zwanglosen Miteinanders war für Samstagnachmittag angesagt.

Als „die wohl am härtesten tätowierte Band des Abends“ bezeichnen sich die seit 2011 bestehenden Ehinger Bitchlifter. Live ist „eine geile Mischung aus Stoner, volle Psycho und total Rock“ versprochen. Intolerant Truth ist eine Melodic Hardcore Punk Band aus Dornbirn/Vorarlberg und besteht seit Dezember 2014. Um 18.20 Uhr hatten sie Stagetime im Skatepark. UNSTUCC, gegründet 2003, haben sich auf die Fahnen geschrieben, moderne Rock- und Metaleinflüsse auf unverwechselbare Weise zu vereinen. Melodische Gitarrenriffs treffen auf emotionale Gesangspassagen, direkt gefolgt von einem Gewitter an Aggression. Stepfather Fred gewannen 2010 bei einem Bandcontest der Schwäbischen Zeitung einen Slot auf dem Southside Festival. Hart, aber fröhlich verrichten sie ihr Ding. „Im Prinzip versuch ich immer, dasselbe Album zu machen, nur besser. Immer dasselbe Zeug, das heißt Rock ’n’ Roll inspiriert von Reverend Horton Heat, 60er-Surfbands, Buddy Holly, Motörhead, Junior Brown, das alles mit 200 Milliliter Wodka auffüllen und durch die russische Taiga treiben“ beschreibt Exil-Ami Jancee seine inspirierte Performance mit den Exil-Russen Alexey und Slava in der Kölner Band Jancee Pornick Casino.

Fünf teils weitgereiste Bands für relativ wenig Publikum ist für eine Stadt wie Ehingen schon ein starkes Aufgebot. Bei raumgreifender Lautsprecherbeschallung hielt sich das Publikum meist auf Abstand im Park.

Autor: n.a.
Quelle: https://www.schwaebische…