Skater trotzen dem Wetter

Skater trotzen dem Wetter - Foto: caw

Presseartikel vom aus der Schwäbische Zeitung - Ehingen

„Eigentlich hätte das Warm-up ab 11 Uhr stattfinden sollen“, erzählt Christoph Schlegel. Er ist vom Stadtjugendring und unter den Skatern besser bekannt als „Schlingel“. Da es am Samstag vormittags regnete, hatte er schon die Befürchtung, dass der Skate-Contest ausfallen muss. „Es wäre ein zu hohes Risiko, da für uns Skater die Bahn bei Regen wie Eis ist“, erklärt Schlegel.

Am vergangenen Contest hatten mehrere hundert Teilnehmer mitgemacht. „Darunter waren zum Beispiel auch fünf Tuttlinger und zehn Memminger“, weiss Dominik Gnad, der zusammen mit Schlegel den Contest organisiert. „Wenn schlechtes Wetter ist und der Contest ausfallen muss, lohnt es sich für die nicht herzufahren“, bedauert er.

Aber das Wetter spielte doch noch mit, sodass um 16 Uhr der Contest mit 25 Skatern beginnen konnte. Aufgeteilt wurde in drei Altersklassen: über 18-, 15- bis 17- und unter 14-Jährige. Der jüngste Teilnehmer ist gerade einmal zwölf Jahre, während der älteste bereits 34 ist.

Wem während des Contests und auch davor oder danach der Magen knurrte: Essen und Trinken konnte an zwei Ständen erworben werden. Doch nicht nur für den Magen und die Augen war etwas geboten, sondern auch für die Ohren. DJs haben für Musik gesorgt.

Gnad, der auch noch als stellvertretender Vorsitzender im Jugendzentrum Ehingen tätig ist, lobt die Unterstützung der Stadt und der zahlreichen Sponsoren. Darunter sind Nodnaykid, ein Streetwear Label, und fifty-eight aus Ulm. Fifty-eight übernahm sogar die Moderation und die Jury.

Besonders toll findet Gnad, dass dieser Contest zum ersten Mal offiziell unter dem Stadtjugendring Alte Post läuft. „Leider ist das Wetter immer ein Problemfaktor. Wir hoffen, dass wir diesen Contest nächstes Jahr wieder machen können, da dies wirklich eine gute Sache ist“, so Gnad. Außerdem verrät er, dass das Jugendhaus noch weitere Events in nächster Zeit plant. „Die Jugendlichen sollen sehen, dass etwas für sie geboten wird.“

Autor: n.a.
Quelle: https://www.schwaebische…