Netzwerk veranstaltet fünften Kindlrock

Gut unterwegs ist "Angry Moses" aus Ehingen: Tobias Ulrich, Ottmar Bauschatz, Nathanael Kelemen und Markus Frey haben vor einem Jahr ihr erstes Konzert als Southern-Rock-Band gegeben und sich für 2015 viel vorgenommen. © Foto: Oton

Presseartikel vom aus der Südwest Presse - Ehingen

Zum fünften Mal veranstaltet das Ehinger Netzwerk den Kindlrock im Jugendzentrum. Am 19. Dezember gibt es dort einen Abend mit harten Melodien für einen guten Zweck - der Erlös wird gespendet.

Sie sind gemeinsam unterwegs in Sachen Musik: Der Stadtjugendring, das Jugendzentrum, die Musikschule Oton, Action Music und der Biergarten Groggensee bilden, unterstützt durch Anja Mildenberger von der Stadt, das Ehinger Netzwerk, das am 19. Dezember im Jugendzentrum den fünften Ehinger Kindlrock veranstaltet. Der SJR stellt Personal und macht Werbung, von Alexander Siebert kommt das Catering und Thommy Mayer von Action Music stellt die Verstärker und einen Großteil der elektronischen Bühnen-Hardware. Frede Ferber von der Musikschule beschreibt das Ziel: Gute Nachwuchsmusik mit regionalen Bands, einen schönen Abend, das Ende des Jahres mit der Jugend und den Eltern feiern und gleichzeitig auch noch Gutes tun. Denn alle Einnahmen werden, nach Abzug der Unkosten, gespendet.

Beginn ist im Jugendzentrum in Ehingen am 19. Dezember um 19 Uhr mit den Schülern der Musikschule Oton. Mit leichten Gitarrenstücken geht es los, dann folgen erste Bandprojekte. Von 21 Uhr an gehört die Bühne dann drei Bands aus der Region: "Angry Moses" aus Ehingen, "The Phans" aus Ulm (mit Proberaum in Öpfingen) und "Rockfish" aus Ulm. Parallel dazu wird als zweites, vom Kindlrock unabhängiges Projekt "Pop to go" vorgestellt (siehe Extratext rechts).

Was Ferber besonders freut und stolz macht: "Angry Moses" ist eine Southern-Rock-Band, die sich aus dem Umfeld der Musikschule Oton gegründet hat. Tobias Ulrich (Gesang und Rhythmusgitarre) und Ottmar Bauschatz (Bass) haben sich dort kennengelernt und begannen, einmal die Woche zu proben. Bald war das musikalisch zuwenig; mit Hilfe des Gitarrenlehrers Jürgen Brischar kam mit Nathanael Kelemen ein Gitarrist und später mit Ulrichs Jugendfreund Markus Frey ein Schlagzeuger dazu. Das erste Konzert wurde 2013 beim Kindlrock gespielt, dann folgten weitere in Frankfurt, am Biergarten Groggensee und als Highlight beim Burrenfestival, wo sich auch der Proberaum der Band befindet. Der jüngste in der Band ist Nathanael Kelemen mit gerade mal 20 Jahren. Er ist auch so etwas wie der Creative Art Director der Band: Fast alle der Songideen kommen von ihm. Der Text und die Gesanglinien werden von Tobias Ulrich (35). Markus Frey ist ebenfalls 35, Ottmar Bauschatz 40 Jahre alt. Genau das richtige Alter um durchzustarten, sagt Ferber. Das Ziel ist klar: 20 Gigs im Jahr.

Autor: Andreas Hacker
Quelle: https://www.swp.de/suedw…