Mehr als ein Dutzend Starter bei Ehinger Skate-Contest

Mehr als ein Dutzend junge Skater traten am Sonntag zu einem Wettbewerb in Ehingen an. Aber auch um den Contest herum war auf der Anlage im Berkacher Grund viel geboten. - Foto: sz- mas

Presseartikel vom aus der Schwäbische Zeitung - Ehingen

Der Ulmer Emanuel Ewald hat den Skate-Contest in Ehingen. Insgesamt hatten sich 14 Skater aus der Region an dem in zwei Altersklassen unterteilten Wettbewerb auf dem Skate-Park im Berkacher Grund beteiligt.

Zehn Minuten hatte die Skater Zeit, der Jury ihr Können vorzuführen und möglichst viele Tricks in möglichst sauberer Ausführung zu zeigen. Gewertet würden die Geschwindigkeit, Technik und Ausführung der Elemente sowie das möglichst umfangreiche Ausnutzen des Parcours, sagte der Ehinger Christoph Schlegel, einer der Organisation der schon zum sechsten Mal ausgetragenen Veranstaltung und beim Skate-Contest auch selbst in der Klasse Ü30 am Start. Jeweils drei Skater waren zur gleichen Zeit auf der Anlage, denn zu viele Starter gleichzeitig würden sich ins Gehege kommen.

Das Publikum, im Laufe des Sonntags mehr als 100 Zuschauer, staunten über die Tricks der Skater. Nicht alles gelang, aber das war angesichts der Schwierigkeit der Elemente auch nicht verwunderlich. Die zehn Minuten als Wettkampfzeit seien bewusst gewählt, um auch spektakulärere Tricks zu sehen, sagte Schlegel. „Früher hatten wir drei Minuten, aber da muss man dann schon jeden Trick stehen.“ Die Folge war, dass die Teilnehmer auf Sicherheit setzten und auf manche anspruchsvolle Tricks verzichteten. Anders bei einer zehnminütigen Präsentation und die Zuschauer honorierten die Auftritt der Skater immer wieder mit Beifall. Die Jury sah am Ende den Ulmer Emanuel Ewald („Emu“) ganz vorn und sahen in ihm den Contest-Sieger in der Klasse Ü16.

Christoph Schlegel wie auch Christian Walther vom veranstaltenden Stadtjugendring waren mit der Resonanz der zweitägigen Veranstaltungen auf dem Ehinger Skate-Park sehr zufrieden – nicht nur mit dem Zuspruch am Sonntag, dem Tag des Skate-Contests, sondern schon am Vortag, als ein umfangreiches Programm mit freiem Fahren, einem Skate-Kurs, Aktionen für Kinder und Angebote für Erwachsene wie der Live-Auftritt von Musikbands (siehe eigener Bericht) insgesamt mehr als 250 Besucher angelockt hatte. „Es war ein richtiges Familienfest und für alle etwas dabei“, zog Walther eine positive Bilanz.

Autor: Andreas Wagner
Quelle: https://www.schwaebische…